Bericht zur 35. Generalversammlung

Von , 9. Februar 2013 17:24

Der Tennisclub verliert seine Juniorenverantwortliche. Der Vorstand will den Nachwuchs weiter fördern und ein neues Gelände bauen.

Die 35. Generalversammlung des tennisclub beckenried wurde für einmal in den Räumlichkeiten der Ermitage Beckenried abgehalten. Das Vorstandsteam zeigte sich einsatzfreudig und konnte auch kulinarisch überzeugen. So wurde nebst dem Hauptgang, der durch ein Catering-Unternehmen bereitgestellt wurde, auch auf Eigenkreationen der Vorspeise und Dessert gesetzt. Fast wie gewohnt fanden sich 37 Personen zu diesem Anlass ein, wenn auch noch die eine oder andere Absage gemeldet werden musste.

Herger hat viel aufgebaut

Die Anwesenden verabschiedeten mit grossem Applaus, einer Bilderreihe und treffenden Worten von Beisitzer Raffaele Bortolas, den Rücktritt von Idamia Herger und Sarah Herger. Idamia ist massgeblich am Aufbau und dem Erfolg der Juniorenförderung in Beckenried beteiligt. Sie hatte es durch ihren Einsatzwillen und ihre Ideen geschafft, jeweils bis zu 75 Kinder in die Kurse zu holen, sie zu motivieren und ihnen das Tennisspiel näher zu bringen. Für die möglichen Nachfolger bedeutet diese Leistung eine grosse Herausforderung, um dies in ihrem Sinne
weiterzuführen. Sarah Herger blickt auf acht Jahre als technische Leiterin zurück. In diesen Jahren hat sie etliche Plausch-Turniere, Clubmeisterschaften und andere Anlässe durchgeführt und geleitet.

Noch keine definitive Nachfolge

Trotz dem um ein Jahr hinausgezögerten Rücktritt von Idamia Herger konnte Präsident Frank Bütschi noch keine endgültige personelle Lösung für die Juniorenverantwortlichkeit präsentieren. Ziel und Bestreben des Vorstandes ist es, im Sinne von Idamia Herger dem Nachwuchs weiterhin ein entsprechendes Angebot zu bieten. Das bestehende Leiterteam ist gewillt, diese Aufgabe zu übernehmen. Die administrativen Arbeiten werden vorderhand durch den Präsidenten sowie Rita Käslin geführt. Durch den Rücktritt von Sarah Herger wurde die Funktion der technischen Leitung vakant. Diese konnte durch die Verpflichtung von André Neutschel, der das Amt des Kassiers übernimmt, und die Rochade von Ivo Eichmann als Kassie zur technischen Leitung gelöst werden. Alle Beteiligten wurden einstimmig und mit Applaus in ihre Ämter gewählt.

Neubau-Projekt vorerst sistiert

Der Vorstand informiert jeweils an der Generalversammlung auch über die mittel- und langfristigen Projekte des Tennisclubs. So wurde in den diesem Jahr über ein Projekt betreffend Neugestaltung der Geländer informiert. Aus prioritätsgründen –  das bestehende Geländer entspricht nicht mehr den heutigen Bestimmungen, da dieses tiefer die als erlaubte Mindesthöhe von 1 Meter –  und der Suche nach einem Juniorenverantwortlichen, wurde der Neubau der Tennisplätze, Eingangsbereichs und die Einführung eines Onlinesystems vorerst sistiert. Der Vorstand wird aber weiter an diesen Projekten arbeiten. Ein Umbau des bestehenden Geländers wurde durch die Anwesenden klar angenommen. Auf die kommende Saison hin wird ein Glasgeländer erstellt.

John McEnroe in Beckenried?

Sarah Herger informierte über die Höhepunkte der Saison, welche mit der Saisoneröffnung, den Clubmeisterschaften und des Saisonabschluss-Abends den Grundstein bildet. Einige Interclubspiele werden im Rahmen von „Schweiz Bewegt“ abgehalten. Zur Saisonmitte wird es ein Nostalgie-Turnier geben, wo vielleicht Stefan Edberg oder John  McEnroe teilnehmen werden.

Keine Kommentare möglich

Copyright © 2020 Tennisclub Beckenried | Powered by WordPress

Realisiert durch Roman Käslin