Nidwaldner Zeitung 2014-02-01, Generalversammlung Beckenried

Von , 1. Februar 2014 12:00

Der Tennisclub Beckenried wird nach 16 Jahren die Tennisplätze erneuern. Und dies mit gleichbleibendem Vorstand.

Der Tennisclub Beckenried bat zur 36. Generalversammlung, die – trotz gewichtigem Traktandum neue Plätze – nicht den erhofften Anklang fand. Dennoch war es ein gelungener Anlass. Mit 16 Jahren können die Tennisplätze schon mal ihr maximales Alter erreichen. Im Vorstand hat man vor zwei Jahren beschlossen, sich einem neuen Belag zu widmen. Ein Verein muss an sich arbeiten, um attraktiv zu bleiben, denn Mitglieder sind die Grundlage des Bestehens. Das Projekt-Team um Raffi Bortolas, mit Ivo Eichmann, Thomas Murer, Paula Ambauen und Frank Bütschi suchte nach der idealen Lösung für den Verein. Die diversen Besuche bei befreundeten Tennisclubs und Besprechungen mit Baufirmen zeigten schnell mal die Richtung in die der Verein gehen wollte.

 

An der GV wurde das Konzept von Raffaele Bortolas den Mitgliedern dargelegt. Der einstimmige Entscheid zu Gunsten eines neuen Tennisbelages erfreute Versammlung und vorstand gleichermassen. Es liegt nun am Vorstand, das Projekt umzusetzen und den Termin vom August 2014 einzuhalten. Auch wurde bekannt gegeben, dass die Tennisplatzbeleuchtung in den nächsten Jahren wohl ein Thema sein werde. Die Technik der jetzigen Zündgeräte ist bereits 30-jährig. Eine Ausrichtung auf die umweltfreundlichere und Energie sparende LED-Technik wird ins Auge gefasst. Auch das seit Jahren heftig diskutierte Vorhaben eines Online-Reservations-Systems wird nun konkretisiert. Die Versammlung stimmte zu, dass an der nächstjährigen GV ein System vorgestellt werden soll.

Kontinuität im Vorstand

Ein Verein muss attraktiv sein, um in Zeiten des grossen Angebotes von Vereinen, Sportarten und Freizeitaktivitäten bestehen zu können. Daher ist es auch der Vorstand des Tennisclub Beckenried bemüht, sich an verschiedenen Fronten zu verbessern. Erfreut kann der Verein vermelden, dass sich die Vorstandsmitglieder für weitere Amtszeiten zur Verfügung stellen. Seit einem Jahr ist Kassier André Neutschel im Amt, nachdem er diese Funktion von Ivo Eichmann übernommen hat, der 20’13 zum Technischen Leiter wechselte. Neutschel wird auch in den nächsten zwei Jahren das Amt des Finanzchefs ausfüllen. Präsident Frank Bütschi stellt sich nach vier Jahren Amtszeit für weitere zwei Jahre zur Verfügung. Auch Revisorin Anita Baumann wurde mit Applaus für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Getrübt wird die Stimmung nur leicht von den nicht besetzten Ämtern des Juniorenchefs und Platzwartes. Da ist der Verein immer noch auf der Suche.

Saisonausblick

Auch in der neuen Saison, auf die Sportchef Ivo Eichmann einging, will der Verein Neues bieten. Nebst den traditionellen Anlässen wie dem Saisonstart-Plauschturnier und dem Abschlussessen wird versucht, vermehrt kurzfristige Freitagabend-Plauschturniere mit Grillen ins Leben zu rufen. Da können sich auch mal Nichtmitglieder melden, die womöglich Interesse am Verein haben. Natürlich wird es auch der Tennisclub an der diesjährigen Ausgabe von „Schweiz bewegt“ mitmachen und zwei Plauschabende für die Bevölkerung anbieten. Wie immer sind die Clubmeisterschaften, die Ende August und Anfangs September stattfinden, der Höhepunkt. Der Vorstand hofft, dass die Anlässe im neuen Jahr die Mitglieder ansprechen und die Teilnehmerzahlen besser werden.

Keine Kommentare möglich

Copyright © 2020 Tennisclub Beckenried | Powered by WordPress

Realisiert durch Roman Käslin